Eifel
Eltern, Geschwister, Freunde, Ehemalige und Mitschüler haben das traditionelle Schulkonzert des Eifel-Gymnasiums Neuerburg (SGE) im Artrium besucht.
 
<p>(red)  Schulleiter Jens Kemper begrüßte, begleitet vom Vorsitzenden des Schulelternbeirats, Klaus</p> <p>Neuerburg (red) Eltern, Geschwister, Freunde, Ehemalige und Mitschüler haben das traditionelle Schulkonzert des Eifel-Gymnasiums Neuerburg (SGE) im Artrium besucht. Schulleiter Jens Kemper begrüßte, begleitet vom Vorsitzenden des Schulelternbeirats, Klaus Rechin, das Publikum durch die Interpretation des Klassikers „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens. Katharina Artemov, Jahrgangsstufe 13, übernahm die Moderation des Abends.</p> <p>Musikreferendarin Maike Wendt sorgte mit ihrem Dirigat für eine Dynamik, die die Zuhörer begeisterte. </p> <p>Die Big Band unter der Leitung von Dorothea Nusbaum brachte ein dichtes Klangerlebnis in den Raum. Glanzpunkte des Abends waren auch die einzelnen Soli. Der Chor der Sprachkurse unter der Leitung von Annika Nickels sorgte für eine internationale Atmosphäre. </p> <p>Unter kräftigem Applaus rundete der Schulchor mit dem Lied „Eine Welt, eine Heimat“ von Adel Tawil den Konzertabend ab. ⇥Foto: Irina Flohr</p>
Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting). Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Weitere Informationen Ok