Mosel und Hunsrück
Der evangelische Kirchenchor Thalfang feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Dafür ist am Reformationstag ein Jubiläumskonzert geplant. Die Vereinsgründer griffen zu ungewöhnlichen Mitteln. An Tagen wie Ostern, Weihnachten, Erntedank, Reformation, Konfirmationen und besonderen Gottesdiensten sind die Mitglieder des evangelischen Kirchenchores in Thalfang gefordert. Denn dann hat die bis zu 35 Mitglieder zählende Gesangsgruppe ihre Auftritte.

In diesem Jahr, genauer gesagt am 14. Dezember, feiert der evangelische Kirchenchor dazu sein 40-jähriges Bestehen. Klar, dass die Musiker dies im Reformationsjahr am 31. Oktober, der in diesem Jahr ein Feiertag ist, mit einem Jubiläumskonzert feiern wollen, zu dem auch Gastvereine eingeladen werden sollen. Die Proben dazu haben bereits begonnen, sagt die Vorsitzende Christine Schmitz.
Aufgrund der vielen geistlichen Anlässe beinhaltet das Repertoire zahlreiche kirchliche Lieder, sagt Schmitz. Neben deutschen Stücken wie "Ein Feste Burg ist unser Gott" ergänzen englische Lieder wie "Jesus Christ", "You are my Life", aber auch afrikanische Stücke die Liedauswahl des Chores. "Unser Chorleiter Oliver Bölsterling hat eine Vorliebe für afrikanische Stücke", sagt sie.
Besonders wichtig sind den Sängern die Auftritte im Thalfanger Altenheim, wo sie zu den geistlichen Liedern gemeinsam mit den Bewohnern auch Volkslieder anstimmen, die diese kennen und dann auch mitsingen. "Die sind dann richtig ausgelassen dabei", freut sich die Vorsitzende. Und auch privat trifft sich die gesellige Runde des Chores zum Heringsessen und Maibowle trinken. "Dann packt Oliver seine Gitarre aus, und dann singen wir Lieder von Peter Maffay und Reinhard Mey", sagt sie.
Doch wie ist es vor 40 Jahren zu diesem Chor gekommen? Den Anstoß haben seinerzeit Christel Böhmert und Ruth Hildebrand gegeben, die sich bei einem Gespräch auf einmal einig waren, dass die evangelische Kirchengemeinde einen Chor braucht.
"Ruth Hildebrand hat als Thalfangerin einen Chorleiter gesucht und mit Eberhard Nehls auch gefunden. Zusammen haben wir bei den Gottesdiensten aufgepasst, wer gut singen kann und haben diese Personen angesprochen, ob sie nicht Lust haben, in einen Kirchenchor einzutreten", sagt Böhmert.
Mit neun Frauen und fünf Männern habe man seinerzeit begonnen, erinnert sie sich. "Und der Chorleiter hat nach der ersten Probe gesagt: ,Ja, das geht’", sagt Böhmert. 20 Jahre habe Nehls den Chor geleitet. Im Anschluss habe dies Bernd Loch übernommen, bis Bölsterling vor zwölf Jahren dessen Nachfolge angetreten habe.
Mit fast 35 Aktiven verfügt der evangelische Kirchenchor in Zeiten, wo viele Chöre unter Mitgliederschwund leiden, noch über relativ viele Sänger. "Wir singen nicht nur Klassiker, sondern auch peppige Lieder", sagt Schmitz. "Die Leute sehen, dass es bei uns schwungvoll zugeht."
Und auch die musikalische Begleitung mit Trommeln und Gitarren mache den Chor für jüngere Leute attraktiv, sagt die Vorsitzende. Doch ein Problem hat der Chor: Die Besetzung der männlichen Stimmen wie Bass, Bariton und Tenor. Schmitz: "Wir brauchen mehr Männer im Chor."
Extra: JUBILÄUMSKONZERT UND CHRONIK

Termin: Das Jubiläumskonzert findet am Reformationstag, 31. Oktober, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche in Thalfang statt. Chronik: Anlässlich des 40-jährigen Bestehens hat Christel Böhmert eine Chronik des evangelischen Kirchenchores zusammengestellt. Sie ist bei ihr erhältlich und kann unter 06504/1513 bestellt werden.