Trier und Trier-Saarburg
Hermann Simon: Die Musiklexika schweigen sich über ihn aus. Ob sich das durch die neue CD-Einspielung von Simons Zyklus "Der Kreuzweg" ändert, wird sich noch zeigen müssen. Jedenfalls haben Dirigent Johannes Klar, sein Schweicher Vokalensemble St. Martin, Sprecher Ralph Hildesheim und Organist Wolfgang Valerius einen Anstoß zur Auseinandersetzung mit einem fast vergessenen Komponisten gegeben.

Hermann Simon (1896 - 1948) war ein Musiker aus der "verlorenen Generation". Musiker wie Simon schlossen sich nicht der Schönberg-Avantgarde an, machten aber auch bei den Restaurationsversuchen der Nazis nicht mit. Damit hatten sie im Musikleben der NS-Zeit die schwächste Position. Die Möglichkeiten zur Profilierung waren gering. Zumal die Textdichterin von Simons Zyklus, die gehörlose Ruth Schaumann, als bildende Künstlerin zu den "Entarteten" gehörte.
Schaumanns Dichtungen zum Kreuzweg Jesu nach Golgatha erheben nur selten den Anspruch literarischer Eigenständigkeit. Auch Hermann Simons Komposition wirkt bescheiden und zurückhaltend. Es sind saubere vierstimmige Chorsätze ohne große Experimente. Text und Musik spiegeln die Situation von christlichen Künstlern wider, die in der Nazi-Diktatur vielleicht Kompromisse eingingen, aber doch ihre persönliche und künstlerische Identität wahrten. So gesehen ist diese CD ein historisches Dokument.
Johannes Klar und sein Schweicher "Vokalensemble St. Martin" nähern sich Text und Musik mit Sorgfalt und Zurückhaltung und nehmen damit Simons Stil auf. Das Ensemble praktiziert guten, sauberen, von allen Forcierungen und allem Exaltierten freien Chorgesang a cappella. Simons Kreuzweg ist gewiss keine große Musik. Aber vielleicht trifft sie in ihrer bescheidenen, aber ehrlichen Religiosität doch die Empfindungen vieler Gläubiger.
Martin Möller
Hermann Simon, Der Kreuzweg. Text von Ruth Schaumann. Ralph Hildesheimer als Sprecher, Wolfgang Valerius an der Orgel, Vokalensemble: St. Martin, Schweich. Die Leitung hat Johannes Klar. Die CD ist erhältlich bei der Kirchengemeinde St. Martin in Schweich. Telefon 06502/2327