Trier und Trier-Saarburg
Musik und Texte zur Sterbestunde Christi präsentiert der Friedrich-Spee-Chor unter der Leitung von Jan Wilke am Karfreitag, 3. April, um 21 Uhr in der Jesuitenkirche in Trier.
Unpolitisch ist dieser Notenband mit 70 Kompositionen für Chor ganz bestimmt nicht. "Da Pacem - Frieden" heißt er, seine Texte erinnern an die schlimmen Kriege in der Welt und die Sehnsucht der Menschen nach dem Ende der blutigen Konflikte. Triers Ex-Domkapellmeister Klaus Fischbach hat die Stücke der Sammlung ausgewählt.
Einige runde Geburtstage gehen 2014 über die Bühne: Der Trierer Konzertchor feiert sein 50-jähriges Bestehen mit drei großen Jubiläumskonzerten - aber leider ohne seinen Gründer Manfred May. Ebenfalls das halbe Jahrhundert voll gemacht hat der Friedrich-Spee-Chor aus Trier - hier im Bild bei der Nacht der Chöre im Mai in der Basilika St. Paulin. Die Trierer Künstlervereinigung édition trèves wird 40 - und feiert mit einer Ausstellung in der Tuchfabrik. Etwas weniger Jahre auf dem Buckel, aber ebenso viel Erfolg hat die Trierer Kulturstiftung. Seit 2004 schiebt sie in der Kulturszene einfallsreiche Ideen mit lokalem Bezug an. (cweb)/TV-Foto: Archiv/Rolf Lorig