So funktioniert es

TVoice.de ist eine Plattform des Trierischen Volksfreunds. Sie dient dem Austausch von Chören in der Region Trier.

Zur Chor-Community können sich nur Chöre anmelden. Pro Chor ist eine Anmeldung möglich. Daher sollte möglichst frühzeitig mit Chorleitung und Vorstand abgestimmt werden, wer den Chor auf der Plattform registriert und z.B dann die Informationen aktualisiert. 

Im übrigen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Sie vermissen Ihren Chor auf dieser Karte? Schreiben Sie uns! Jeder Chor, der sich in der TV-Chorcommunity registriert, wird automatisch auf dieser Karte eingetragen.

TVoice – die neue Online-Community für Chöre in der Region Trier

Chöre sind ein wichtiger Bestandteil des Kultur- und Vereinslebens in den Gemeinden der Region Trier. Sängerinnen und Sänger wirken bei Konzerten und Festen mit und gestalten und bereichern so das Leben im Dorf und in der Stadt. Chöre und Gesangvereine bieten zudem vielerlei soziale Kontakte. Kooperationen mit anderen Chören und Projekte schaffen neue Perspektiven auch für kleinere Chöre. Darum hat der Trierische Volksfreund eine neue Plattform im Internet geschaffen. Sie soll es ermöglichen, dass sich die Chöre darstellen, miteinander vernetzen und austauschen können.

Die Vorteile der Volksfreund-Chor-Community TVoice auf einen Blick:

 

Chöre vernetzen sich:

·         Visitenkarte: Stellen Sie sich und Ihre Arbeit in einer Kurzübersicht dar: Chorgröße, Stimmen, Suche nach Sängerinnen und Sängern, aktuelle Projekte und mehr

·         Pinnwand: Mit wenigen Klicks können Sie Informationen zu aktuellen Projekten ins Internet stellen.

·         Fotos und Bildergalerien von Veranstaltungen und ihrem Vereinsleben

·         Veranstaltungskalender: Veröffentlichen Sie Termine von Konzerten

·         Gruppen: Ob Männergesangvereine oder regionale Kooperationen – Gruppen bringen die richtigen Personen zusammen und halten auf dem Laufenden

·         Freunde: Chöre „um die Ecke“ sind oft befreundet. Ein Klick, und diese Freundschaft zeigt sich auch auf der Chorplattform. Damit sind Freunde untereinander auch immer im Bilde, was bei den anderen gerade läuft.

·         Zeitungsartikel: Wir veröffentlichen alle Artikel über die Aktivitäten von Chören in der Region Trier in unserem Portal.

·         Pressearbeit: Wie kommt mein Chor in die Zeitung und was muss ich bei Pressemitteilungen beachten?

·         Tipps für die Chorarbeit

·         Newsletter: Mit dem Newsletter bleiben Chöre immer auf dem neuesten Stand.

 

Sängerinnen und Sänger finden schnell einen Chor:

Singen ist wieder „in“, das zeigen neuere Untersuchungen. Doch viele Chöre haben auch Probleme mit dem Nachwuchs oder haben Erweiterungsbedarf in einzelnen Stimmen. In der Chor-Community finden Sängerinnen und Sänger schnell einen Chor in der Nähe. Dank einer umfassenden Suchfunktion mit Filtermöglichkeiten und einer Karte mit vielen Chören in der Region Trier ist die passende Gruppe im Nu gefunden.

 

Veranstalter finden Akteure für ihre Events:

Eine Veranstaltung soll von einem Chor musikalisch gestaltet werden? Dann zeigt die Chor-Community, welche Chöre und Gesangvereine im Umkreis Interesse hätten und engagiert werden könnten.

 

 

Machen Sie mit! Werden Sie mit Ihrem Chor Teil der TVoice-Community. Registrieren Sie Ihren Chor kostenlos unter www.tvoice.de.

 

 

Wie kommt ein Chor in die Zeitung?

  • Grundregel: Bei allen Veranstaltungen frühzeitig die Redaktion informieren.
  • Nicht erwarten, dass die Redaktion automatisch Informationen zur Veranstaltung hat. Termine können hier in der Community eingetragen werden. Dazu müssen Sie angemeldet sein. Zudem ist eine Terminmeldung für die Zeitung unter http://events.volksfreund.de möglich.
  • Ankündigungen zu Veranstaltungen brauchen wir mit ausreichendem Zeitvorlauf, das heißt, am besten drei Wochen vor dem Ereignis.
  • Nachberichte zu einer Veranstaltung sollten so schnell wie möglich, nicht erst Tage später, an die Redaktion gemailt werden.
  • Als Faustregel für die Länge gilt: So kurz wie möglich, so lang wie nötig.
  • Immer vollständige, schriftliche Information an die Redaktion geben.

 

Wie wir uns die schriftliche Form der Pressemitteilung wünschen:

  • Mit dem Computer in gängigen Dateiformaten (Word, JPEG) erstellen.
  • Ort und Datum angeben
  • Kontakt: Ansprechpartner mit gültiger Telefonnummer, E-Mail-Adresse und – falls vorhanden – Internetadresse
  • Überschrift + Untertitel
  • Textlänge: eine viertel bis halbe, maximal dreiviertel DIN-A4-Seite (in 12-Punkt-Schrift auf dem Computer)
  • Die großen Ws müssen in jeder Pressemitteilung beantwortet werden
    • WER?
    • Macht WAS?
    • WANN?
    • WO?
    • WIE?
    • WARUM?
    • Und WOHER kommt diese Information (Quelle)?
  • Einfache, klare Sprache – keine Fremdwörter, keine Abkürzungen,  kurze Sätze

 

Das Pressefoto

  • Visualisieren der Neuigkeit: Konzert, Projekt, Vorstand, etc.
  •  Originelles (NICHT der vor dem Tisch versammelte Vorstand)
  •  Menschen, Aktion, Stimmung
  •  Auf Schärfe achten
  •  Helligkeit/Kontraste
  •  Grundsätzlich: Fotos in möglichst hoher Auflösung, mindestens 1600 Pixel (16 cm bei einer Auflösung von 300 dpi) breit.

 

Die Bildunterschrift

  • Wer hat das Bild fotografiert (Bildnachweis)?
  • Wann wurde es fotografiert?
  • Vorschlag für einen Bildtext (wenige Zeilen, was ist auf dem Bild zu sehen)
  • Personen mit Vor- und Nachnamen von links nach rechts

Weitere Infos zur Pressearbeit, Ansprechpartner und Mailadressen finden Sie in unserem Leitfaden für die Pressearbeit